Master

Hallo und herzlich willkommen auf der Infoseite der Fachgruppenvertretung (FGV) des Masters „Sustainability Sciences“!
Hier findest Du Infos und Antworten auf die folgenden Fragen:

–    Worum geht es im Master „Sustainability Sciences“?
–    Wie ist der Master aufgebaut?
–    Wer ist die FGV und was macht sie?

Worum geht es im Master „Sustainability Sciences“?
Der Master „Sustainability Sciences“  beschäftigt sich vor allem mit dem Thema Nachhaltige Entwicklung. Es werden gleichermaßen sozial- wie auch naturwissenschaftliche Module angeboten. Die Lehre ist interdisziplinär und z.T. auch transdisziplinär ausgerichtet.
Die offizielle Beschreibung des Masters findest du hier!

Wie ist der Master aufgebaut?
Folgende Grafik verdeutlicht den Aufbau des Studiengangs:

Aufbau des Masters
Eine ausführlichere Beschreibung des Aufbaus findet Ihr unter den folgenden Links: Modulübersicht und Modulbeschreibungen.

Die Zeilen stellen die vier Semester dar während in den Spalten die unterschiedlichen inhaltlichen Bereiche zu finden sind.

Es kann grob unterschieden werden zwischen den flankierenden Spalten, die das Komplementärstudium beinhalten und weniger fachspezifische Inhalte vermitteln und den inhaltlichen Modulen dazwischen.
In der linken Spalte befindet sich das sog. Masterforum. Es enthält vier Module, von denen jeweils eines pro Semester angeboten wird. Es handelt sich um Pflichtveranstaltungen, die von allen Studierenden des Masters besucht werden.

Die rechte Spalte beinhaltet das Komplementärstudium. Hier werden fächerübergreifende Inhalte vorgestellt. Diese Module, die in den ersten drei Semestern stattfinden, werden von allen Studierenden der Graduate School besucht. Themen sind Wissenschaftstheorie, -ethik und fächerübergreifende Methoden.

Im Zentrum der Abbildung sind die eigentlichen fachbezogenen Module des Masters. Im ersten Semester sollen die verschiedenen Kenntnisse im Bereich Nachhaltigkeitswissenschaften angeglichen werden.  Dafür werden grundlegende Module angeboten,  sodass nur geringe Wahlmöglichkeiten bestehen.
Im zweiten und dritten Semester bestehen Vertiefungsmöglichkeiten und eine große Wahlfreiheit aus Modulen der Human- und Naturwissenschaften.

Einige Beispiele für Veranstaltungen in diesem Bereich sind: Ökologische Klimatologie, Umweltanalytisches Praktikum, Theorien der Nachhaltigkeitskommunikation, Sustainability Accounting,  Naturschutzbiologie, Soziale Ökologie, Modellsysteme in der Forschung zum Globalen Wandel, Chemie und Transport von atmosphärischen Spurenstoffen, Volkswirtschaftliche und umweltökonomische Gesamtrechnung, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Das vierte Semester steht dann für die Master-Arbeit zur Verfügung.

Wer ist die Fachgruppenvertretung und was macht sie?

Die Fachgruppenvertretung Sustainability Sciences ist die Studierendenvertretung des Master. Wir wollen unser Studium aufwerten und gestalten. Wir sind gleichermaßen Kontaktstelle für die Studierenden wie auch für die Lehrenden. Darüberhinaus stehen wir in Kontakt mit der Studiengangskoordination und der Graduate School. Wir erkennen Probleme zusammen mit euch, sprechen sie an und versuchen ein Lösung zu finden.
Außerdem organisieren wir Info-Treffen, Exkursionen und kümmern uns um die netten Seiten des Studierens!
Bei Fragen und Anregungen sind wir für euch da! Schreibt uns einfach eine E-Mail an:

fgv-sustainabilityleuphana.de

Linkliste:
Offizielle Darstellung des Masters
Rahmenprüfungsordnung (RPO) für die Masterprogramme
Fachspezifische Anlage für den Major Sustainability Sciences
Zentrales Prüfungsamt, Bereich Graduate School

(Stand: November 2009)